« Günter Grass vs. Thilo SarrazinDie Piraten-Euphorie ist lächerlich »

Medienkritik ? Unwissenheit schützt vor Gier und Abzocke nicht

11.04.12

  12:32:00, von schnasti, 426 Wörter  
Kategorien: Meine Meinung, Politik, Satire, Brot und Spiele, Gesellschaft

Medienkritik ? Unwissenheit schützt vor Gier und Abzocke nicht

Wenn ein Dichter ein Gedicht verfasst, dann wird dieses nur erfolgreich werden, wenn gewisse Institutionen es für erwähnenswert halten. Unbekannte gute Maler, Politiker, Musiker, Dichter und Philosophen gibt es viele, nur werden die wenigsten davon auch nur annähernd erwähnt. Doch warum ist das so?

Die simple Antwort: Spricht es die primitive Einfachheit der Masse an und wie lässt sich damit viel Profit, Meinung und Politik machen? Genau diese Konstellation muss gegeben sein. Eine Rihanna strahlt Schlichtheit, auch Minderintelligenz, im Unterschichten-Slang auch Strohdoof oder Deine Mudder genannt, Reichtum und Sexappeal aus. Viel Profit + kein politischer Hintergrund = perfekte Politik! Andere medial erwähnte Personen, bei denen politische Debatten im Vordergrund stehen, ist dieselbe Minderintelligenz vorhanden wie bei Lady Gaga und Co. Denn auch hier wird der systemrelevante, durch und durch indoktrinierte, auf Systemniveau ausgebildete Experte vortragen, damit die geistig umnachtete Systemruhe nicht gestört wird. Er kann kritisch berichten, aber immer nur im Sinne von geradliniger Systemrelevanz.

Und genau so musst du funktionieren, um wirklich Berge versetzen zu können. Dummheit ausstrahlen oder Dummheit schaffen im Sinne von politischer, ökonomischer und gesellschaftlicher Meinungsbildung. Nur so kann Profit funktionieren. ?Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!? - lautet ein bekanntes Sprichwort. Dieses sagt genau das aus, was ich hier auszudrücken versuche. Formulieren wird diese Redewendung einmal um: ?Unwissenheit schützt vor Gier und Abzocke nicht!? Dabei geht es nicht um die Huldigung von Marx oder Engels, sondern um die einfache Schlichtheit die benötigt wird, um ein auf Wachstum orientiertes Systemniveau zu halten. Dabei spielt die erwähnte Meinungsbildung eine sehr große Rolle. Werte vermitteln im Sinne von Systemrelevanz, wie zum Beispiel: Arbeit um jeden Preis! Die Vermittlung dieser Werte schafft die Presse, niemand anderes, selbst wenn die meisten meinen, dass Sie keine Meinungen aus der Presse ziehen und sich aneignen.

Die Weitervermittlung passiert nämlich von Mund zu Mund. Die Mundpropaganda ist die beste Werbung überhaupt. Die einhellige mediale Beschwörung derjenigen, sie würden nur die Kosten der Allgemeinheit in die Höhe treiben, ist die Angsthaltung, mit der viele Erwerbslose jetzt jeden Job, für jeden noch so niedrigen Lohn, annehmen. Oder der Verkäufer lässt die Risiken bei seiner Lobeshymne auf sein Produkt sicherlich immer raus, weil der Eindruck vom besten Produkt entstehen muss, damit der Kunde sich für dieses auch entscheidet. Genau so funktionieren wir und unsere Presse- und Politiklandschaft. Kritik und Pessimismus ist nur dann angebracht, wenn beide Eigenschaften dienlich dem System zur Seite stehen. Wem nutzt es, ist hier immer wieder die Frage die gestellt werden muss, da sich niemand auch nur annähernd so viel Schmerz und Kritik zufügt, dass es gefährlich für den gesamten Organismus wird.

Trackback-Adresse für diesen Eintrag

Trackback-URL (Rechtsklick und Verknüpfungs-/Link-Adresse kopieren)

Auf Moderation wartende Feedbacks

Der Eintrag hat 128 auf Moderation wartende Feedbacks...

Einen Kommentar hinterlassen


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Seite angezeigt.
  
(For my next comment on this site)
(Allow users to contact me through a message form -- Your email will not be revealed!)