« Fachkräftemangel - Facharbeiter oder Geringverdiener?Wir haben Wasser gepredigt, aber Wein gesoffen »

FDP-Chef Philipp Rösler - Der neue Medienstar

16.05.11

  09:46:00, von schnasti, 299 Wörter  
Kategorien: Meine Meinung, Nachrichten-Deutschland, Politik

FDP-Chef Philipp Rösler - Der neue Medienstar

Was ist eigentlich der Grund dafür, dass der neue FDP-Chef Philipp Rösler geradezu auf den Thron der Nichtigkeiten - unter den Polit-Rubriken jeglicher Online-Medien auftaucht? Selbst Nichtigkeit Nummer 2, Lena Meyer Landrut, kann bei diesem Ansturm der FDP an die Spitze des Medienrummels selbst in der Entertainment-Rubrik nicht mithalten.

Dabei redet Philipp Rösler doch nur dort weiter, wo der gefallene Guido Westerwelle aufgehört hat. Finden das die Medien so geil, dass täglich mehrere Analysen-News über Philipp Rösler und dessen Partei auf der Titelseite auftauchen? Was dümpelt überhaupt eine Partei wie die FDP und deren Chef, welche eine Prozentzahl jenseits von Gut und Böse aufweist, in Medien wie Die Zeit und dem Spiegel herum? Wird demnächst die Links- und Rechtspartei so gehypt, wenn diese ihre Spitzen auswechseln? Die Prozentzahl derer liegt nicht weit entfernt von der FDP, also sollten diese sich vielleicht einmal überlegen, ob sie nicht auch einen neuen, aalglatten und geleckten jungen Partei-Chef an die Spitze lassen.

Aber nein, das wird nicht passieren. Am rechten und linken Gedankengut ist alles schlecht, wie wir wissen, und deshalb muss der liberale Geier auch gehypt werden. Eine junge hübsche Führung in der FDP, die unserem jungen Volk schon lange den Kopf gewaschen hat, kann dabei nur hilfreich sein. Die naive Schicht soll hier wieder geweckt werden, mit hübschen, aufgeblasenen Gestalten ala Dolly Buster.

Das Problem an dieser Manipulation ist vor allem, dass sie funktioniert. Medien helfen dabei bewusst mit. Auch bei einigen Schülern ist es schon lange zu spät, um sich allein ein Bild von ihrer Umwelt zu machen, da Unterrichtsmittel von bestimmten Wirtschaftsinstituten gefördert werden und deren Inhalt auch politische Richtungen aufweisen. So einfach ist das eben. Wir werden von Anfang an gelenkt. Natürlich ist es dabei egal, welche Staatsform gerade im Lande am Start ist und welche Partei das sagen hat.

Trackback-Adresse für diesen Eintrag

Trackback-URL (Rechtsklick und Verknüpfungs-/Link-Adresse kopieren)

Auf Moderation wartende Feedbacks

Der Eintrag hat 12 auf Moderation wartende Feedbacks...

Einen Kommentar hinterlassen


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Seite angezeigt.
  
(For my next comment on this site)
(Allow users to contact me through a message form -- Your email will not be revealed!)