Seiten: << 1 ... 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 ... 122 >>

21.06.11

  18:49:00, von schnasti, 202 Wörter  
Kategorien: Meine Meinung, Politik, Wirtschaft

Dumpinglöhne: Sind demnächst auch Ärzte und Ingenieure betroffen?

Die Bundesregierung plant wegen des Fachkräftemangels im Ärzte und Ingenieurbereich eine drastische Herabsetzung der Regeln, die für eine Anwerbung einer ausländischen Fachkraft derzeit von Nöten sind.

So soll der Arbeitgeber nicht mehr nachweisen müssen, dass er keinen passenden Bewerber mehr im Inland finden konnte, wenn er sich für einen im Ausland (außerhalb der EU) ansässigen Bewerber entscheidet. Ein weiterer Schritt, der bis jetzt noch nicht einstimmig vereinbart wurde, ist eine Absenkung des Mindesteinkommen für ausländische Fachkräfte. Demnach soll dieses von 60.000 Euro auf 40.000 Euro im Jahr herabgesenkt werden.

(Quelle: Zeit.de)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Da können sich unsere deutschen Ärzte und Ingenieure aber freuen, wenn es demnächst auch bei ihnen mit dem Lohndumping losgeht. Aber ehrlich gesagt, wer will den Beruf Arzt/Ärztin eigentlich noch studieren, wenn "demnächst" ein Lohnverfall in Aussicht ist und man jeden Tag Überstunden schrubbt, bis das Stethoskop qualmt? Der Beruf ist deine Familie, also kann man auch getrost auf 20.000 Euro im Jahr verzichten.

Außerdem fragt man sich, was ein ausländischer Arzt hier in Deutschland will, wenn in anderen Ländern dieser Beruf viel angenehmer ist und vor allem viel besser bezahlt wird? Die Wirtschaft braucht das Wachstum, aber die Arbeitnehmer und jetzt schon die Mittelschicht, sollen immer weniger verdienen. Ein zum Scheitern verurteiltes System.

  15:13:00, von schnasti, 330 Wörter  
Kategorien: Meine Meinung, Politik, Gesellschaft

Gesamtschule: Mehr Dummheit für alle Schüler

Lernen die intelligenteren Schüler von den etwas nicht so Intelligenten, oder ist es vielleicht umgekehrt? Eigentlich wäre es ja fatal für unsere Elite, wenn plötzlich die ?Dummen? etwas von den ?Klügeren? lernen würden. Am Ende gehen alle Gesamtschüler auf das Gymnasium und machen ihr Abi.

Viele eher passt hier doch, dass auch die etwas ?Klügeren? etwas von den ?Dummen? lernen sollen. Man will doch einfach nur das Lumpenproletariat erweitern, damit hier noch mehr desillusionierte Wiedergänger durch die Gegend wandeln. Man stelle sich nur einmal eine Gesamtschule in Berlin vor, wo plötzlich Haupt- und Realschüler gemeinsam unterrichtet werden. Wenn es überhaupt einen Unterschied zwischen dem Intelligenzquotienten dieser beiden Klassen gab, dann gibt es diesen spätestens dann nicht mehr, wenn Justin, Kevin und Jantal das erste Mal die Klasse aufmischen und die Lehrerin einen Tritt in den Hintern bekommt, sollte diese versuchen den Mund aufzumachen.

Am Ende finden das die Realschüler ganz toll, weil sie dieses Verhalten ständig im TV und in Musikvideos erleben. Endlich mal ein paar coole Gangster in der Klasse, die richtig Eier in der Hose haben.

?.........und das Ganze etwas korrekter ausgedrückt

Bei dem Wort Gesamtschule kommt dem Bürger nur ein Gedanke: Die Gesamtschule ist eine Einrichtung, wo Haupt-, Real- und Gymnasialschüler gemeinsam am Unterricht teilnehmen. Doch dem ist nicht unbedingt so.

Es gibt zwei verschiedene Arten der Gesamtschule. Einmal die integrierte und einmal die kooperative Gesamtschule. Kooperative Gesamtschulen gibt es zum Beispiel schon seit 1990 in Sachsen und Thüringen. Doch genau hier hört auch schon das Wort ?gesamt?auf. Die Schüler gehen zwar auf eine gemeinsame Schule, haben aber immer noch getrennte Klassen. Es wird also weiterhin zwischen Haupt- und Realschüler unterschieden. Sport ist jedoch ein Schulfach, welches oft gemeinsam vollzogen wird.

Eine integrierte Gesamtschule kommt dem gemeinsamen Lernen schon näher, hat aber den Nachteil, dass oft das Viertel in dem sich die Schule befindet, auch die Klassen prägt. Zudem sind Lehrer viel mehr gefordert und haben oft nicht die Kompetenzen, die sie eigentlich benötigen, oder sind schlicht unterbesetzt.

17.06.11

  11:01:00, von schnasti, 169 Wörter  
Kategorien: Meine Meinung, Medienmanipulation, Gesellschaft

Zombie-Nation: Wir fressen alles was man uns vorsetzt

Es gibt viele, ja fast zu viele Menschen, die keine eigene Meinung besitzen, nur um anderen nicht zu widersprechen, oder das eingetrichterte ?korrekte Verhalten? zu bewahren, damit es zu keinen ?Reibereien? kommt. Andere haben zwar eine Meinung, jedoch eine vorgesetzte oder gehörte.

Ja, wir sollen uns doch um unseren eigenen Kram kümmern und uns keine Gedanken über Dinge machen, die uns nichts angehen. Wer dieses Verhalten früh lernt, ist auf dem besten Weg ein Lemming der Politik- und Wirtschaftskaste zu werden. Kurz gesagt, ein Wiedergänger, auch Zombie genannt, welcher alles aus den Massenmedien frisst ohne nachzudenken.

Dabei geht es nicht einmal darum, sich für Dinge zu interessieren wie zum Beispiel - was der Nachbar für Unterhosen trägt oder was er vorgestern zum Mittag gegessen hat. Es geht auch nicht darum, ob jemand dick oder dünn, dumm oder schlau ist. Es geht einfach nur darum, eigene Gedanken zu konzipieren. Andere Meinungen zu schaffen, um nicht dem Mainstream zu verfallen. Wo kommen wir denn hin, wenn nur vorgefertigte Meinungen unser Weltbild bestimmen?

16.06.11

  10:37:00, von schnasti, 263 Wörter  
Kategorien: Meine Meinung, Politik, Wirtschaft

Die Sinnlosigkeit der Demonstrationen in Griechenland

Die Griechen sind außer sich vor Wut und das nicht ganz zu Unrecht. Denn Sie baden das aus, was andere eingebrockt haben und das sogar schon zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres. Die Gewerkschaft rief gestern zum Generalstreik auf, was auch befolgt wurde. Wütende Bürger machten sich Luft, in dem diese etwas zu radikal an die Sache herangingen und das Finanzministerium mit Brandsätzen bewarfen.

Doch hat das alles einen Sinn? Die Regierung, ob die Linken oder Rechten, sind doch sowieso gezwungen, das Sparpaket durch das Parlament zu bringen, selbst wenn jetzt die Opposition so tut, als würden sie das verhindern wollen. Denn sollte die Abstimmung wirklich scheitern, gibt es auch kein Geld von der EU, EZB und dem IWF, die sogenannte Troika. (Russisch: Dreigespann) <----- Kapitalkommunismus

Also steckt Griechenland in einer regelrechten Zwickmühle. Stimmt man dem Sparpaket zu, bedeutet das Lohn- und Sozialkürzungen in Milliardenhöhe. Dass das die Bürger nicht mehr mit sich machen lassen, sieht man seit mehr als 30 Tagen. Doch bekommt das Sparpaket keine Mehrheit im Parlament, gibt es wie gesagt auch keine Mäuse.

Doch die wirklich Gelackmeierten sind die Demonstranten und die Bürger. Denn die demonstrieren zwar stellenweise gegen die Richtigen, müssten demnach aber auch in Straßburg und Brüssel einziehen und dort ihren Unmut kundtun. In diesem Fall wird nämlich die Regierung in Griechenland von der EU enorm unter Druck gesetzt, egal ob korrupter Politiker oder nicht. Und nicht zu vergessen ist immer wieder, dass nicht das Volk in Griechenland mit dem Hilfepaket gerettet werden soll, sondern die Banken und andere Gläubiger.

Das Thema Griechenland wird noch richtig interessant werden!

  10:05:00, von schnasti, 275 Wörter  
Kategorien: Meine Meinung, Politik, Satire, Brot und Spiele, Medienmanipulation

Die Emanzen-Verschwörung: Frauen ? Das eindeutig stärkere Geschlecht

Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, warum immer mehr Frauen in jeglichen Situationen das Zepter in die Hand nehmen. Sei es zuhause, wo Mann nur noch die Tischplatte von unten sieht, oder in der Politik, wo immer mehr weibliche Führungskräfte eingesetzt werden. Es werden sogar stimmen laut, eine gesetzliche Frauenquote für Führungspositionen von Unternehmen zu schaffen.

Auch bei der Präsidentschaftswahl am 6. November 2012 in den USA könnte eine Frau die Herrschaft an sich reißen und wir Männer wären komplett dem Untergang geweiht. Wer jetzt glaubt, dass Frau doch den Mann benötigt, um schwanger oder sonst was zu werden, der irrt gewaltig. Mann ist schon lange überflüssig, in jeglicher Hinsicht. Gut, als Geldgeber und Duckmäuser vielleicht, aber sonst?

Doch kommen wir jetzt zurück zu der Machtübernahme der Welt durch die Emanzipation. Die Frau der Zukunft ist vollkommen unabhängig. Sie ist "gebildet", strebsam und verdammt gut im Geld ausgeben und versteht somit genau, was unsere Welt wirklich braucht. Außerdem ist sie durch die jahrelange Beeinflussung durch irgendwelche Pseudoemanzen komplett verroht gegenüber dem Mann, ja, sogar gegen das eigene Geschlecht. Somit sind solche strebsamen Frauen ein perfektes Mittel, um an politischen Reformen mitzuwirken. Noch vor ein paar Jahren dachte die Gesellschaft, dass Frauen eher zurückhaltend und fürsorglich seien. Doch das komplette Gegenteil ist der Fall. Die Frau, vor allem die in der Politik, trifft knallharte, ohne mit der Wimper zu zucken und ohne viel Gehirn zu gebrauchen Entscheidungen, die von ganz großem Nutzen sind. Nicht für den Bürger natürlich, sondern für sich selber und dem Strippenzieher im Hintergrund.

Also ist Frau doch nur wieder ein Mittel zum Zweck. Nun ja, schade eigentlich, ich hätte es Frau wirklich gegönnt.

<< 1 ... 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 ... 122 >>